"Drum lernet Theorie sonst bleibt Ihr Stümper Euer Leben lang"
August Freiherr von Berlepsch (1815 - 1877), Erfinder der beweglichen Bienenwabe und Begründer der modernen Imkerei

 

Sie möchten gerne selber Bienen halten und sind auf der Suche nach Unterstützung und der Beantwortung offener Fragen? Gerne sind wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung und dem Einstieg in die Imkerei behilflich. 

Aber vorher möchten wir Sie warnen! Sie sind im Begriff, sich einer Beschäftigung mit hohem Suchtfaktor zu widmen.

Aber Sie sind nicht alleine! Durch eine Mitgliedschaft im Verein lernen Sie viele Imker samt deren geballtem Wissen kennen. Aber so beraten wir Sie gerne.

Während die Imkerei in den vergangenen Jahrzehnten in der Öffentlichkeit leicht den Eindruck erweckte, sie sei die aussterbende Beschäftigung alter verhutzelter Herren in seltsamen Gewändern, die ein überlebtes Hobby pflegen, hat sich in den letzten Jahren das Bild der Imkerei gewandelt, ja es kann sogar von einer Trend-Umkehr gesprochen werden.

Immer mehr Menschen beginnen mit der Haltung von Bienenvölkern. Insbesonders viele Frauen sind in den vergangenen Jahren zu begeisterten Imkern geworden. Auch in unserem Verein gibt es inzwischen viele, die sich dem Hobby alleine oder gemeinsam mit ihrem Partner widmen. Auch der Anteil von Kindern und Jugendlichen steigt an. In vielen Orten, z.B. Münster, gibt es bereits Schul-AGs zum Thema Imkerei.

Gefördert wird der Erfolg durch moderne Methoden der Imkerei, die den Zeitbedarf und den Kostenaufwand verringert haben und die Züchtung einer sehr friedlichen Biene, die auch in dicht bebauten Gebieten gehalten werden kann.

Allerdings hat sich auch die Situation der Bevölkerung geändert. Die Grundstücke werden kleiner und bieten nicht mehr soviel Platz. Die Zeit, die der Einzelne für die Imkerei zur Verfügung hat, hat sich angesichts vieler Pflichten verringert  und selbstverständlich ist auch die Frage nach den Kosten ein wichtige Aspekt bei der Überlegung, ob mit der Bienenhaltung begonnen wird.

Folgerichtig setzt der Imkerverein Greven einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Unterstützung der Imker und Imkerinnen durch Verleih von Imkergerät wie Honigschleuder, Schaffung von Räumlichkeiten zur Honigernte, günstigen Einkauf von Material durch Sammelbestellungen und Hilfe bei der Königinnen- und Völker-Vermehrung. Da erfolgreiche Imkerinnen und Imker auch immer Honig ernten, unterstützt der Verein ebenfalls die Vermarktung des regionalen Honigs.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist für uns die gute Ausbildung der neuen Imkerinnen und Imker!

Leider geschieht es immer wieder, das begeisterte Einsteiger zu Beginn aufgrund fehlenden Wissens veraltetes Material von aufgegebenen Imkereien erwerben, ungeeignetes Bienenmaterial übernehmen und im Selbststudium oder von anderen veraltetes Wissen über die Behandlung der Völker und die Vorbeugung gegen Krankheiten erlernen.

In der Regel folgt dieser Herangehensweise an die Imkerei der Frust über stechlustige und abschwärmende Bienenvölker, die nur Verdruss mit Nachbarn und Familie aber keinen Erfolg in Form von Honig liefern - und die im Winter regelmäßig sterben. Nach ein oder zwei Neuanfängen mit gekauften Völkern wird die Imkerei dann wieder frustiert aufgegeben.

Das muss nicht sein.

Wer eine vernünftige Ausbildung absolviert, gute Bienenvölker und moderne Bienenwohnungen erwirbt und das Erlernte konsequent anwendet, kann von Beginn an erfolgreich imkern.

Da wir uns über die Bedeutung und den Umfang einer guten Ausbildung mit didaktisch modernen Mitteln und Methoden bewusst sind, führen wir diese nicht selber durch sondern empfehlen allen zukünftigen Imkerinnen und Imkern den Besuch eines entsprechenden Lehrgangs. 

In den vergangenen Jahren haben viele unserer neuen Mitglieder Einsteigerkurse absolviert. 

Zur Ausbildung gehört vor den praktischen Arbeiten am Volk auch die Theorie.

 

In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, die bekannte Imkerin und Biologin Dr. Pia Aumeier für Einsteigerkurse in Greven zu gewinnen.

Der Verein erhält dadurch als Neu-Mitglieder gut ausgebildete Imkerinnen und Imker, die durch ihren aktuellen Wissensstand auch für den Verein einen Gewinn darstellen.

Selbstverständlich unterstützt der Verein Sie bei der Einrichtung der Imkerei, dem Erwerb der Völker und bei auftauchenden Fragen bezüglich der Arbeiten an den Völkern durch praktische Hilfestellung. Wenn gewünscht, bekommen Sie einen festen Ansprechpartner oder eine Partnerin. 

Unser erster Rat:

Kaufen Sie vor Ihrer Ausbildung keinerlei Gerät, Bienenwohnungen oder Bücher ohne Rückfrage bei Ihrem Ausbilder. Leider entpuppen sich solche "Schnäppchen" im Nachhinein oft als völlig veraltet oder überflüssig. 

Fast jeder Imker hat die Erfahrung gemacht, das er niemals soviel Überflüssiges gekauft hat wie zu Beginn seiner Imkerei. Und lassen Sie sich nicht von den vielfältigen Angeboten im Fachhandel verwirren. Das meiste ist wirklich völlig überflüssig. Es gilt immer noch der schöne Spruch: An den Imkern sind schon viele reich geworden, von der Imkerei nur wenige!

Wenn Sie nach all diesen Ratschlägen nicht von Ihrem Entschluss, sich mit der Imkerei zu befassen, lassen möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt zum Imkerverein Greven auf.

Viele offene Fragen lassen sich am besten im persönlichen Gespräch klären. Auf Wunsch auch gerne verbunden mit dem Besuch eines Bienenstandes oder eines/r erfolgreichen Einsteiger/in.

Die Stadtbibliothek Greven hat auf unsere Anregung einige Bücher über die Imkerei angeschafft. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Zeitschriftenregal im Lesesaal, die aktuellen Ausgaben der Fachzeitschrift " Die Biene" zu studieren bzw. zu entleihen. Vielleicht ist ja für Sie etwas Interessantes dabei.   

Auf der Seite der Honigmacher finden Sie viele Infos zur Imkerei und zum Einstieg.

Ein Bienenstand im Winter auf dem Bio Hof Heiner Wenning in Greven Westerode.

Die Bienen sitzen geschützt in ihren Beuten und warten auf den Frühling. Im Winter erfordern die Bienen praktisch keine Betreuung.

 

 Text: Hubert Reppenhorst