Hier zeigen wir den Zusammenbau von Zarge und Deckel entsprechend dem Bausatz von Beuten Dehner.

Das Ziel: Eine fertig montierte Zarge.

Wichtig ist, die Zargen winkelig zusammen zu schrauben. Eine Möglichkeit ist, z.B. aus den Kanthölzern für den Deckel eine Lehre zu bauen. Dazu wird der umgedrehte Boden auf eine ebene Arbeitsplatte gelegt und die Leisten mit den kurzen Schrauben rund um den Boden in Form eines Rechteck an die Arbeitsplatte angeschraubt.

Danach wird der Boden entfernt.

Die Einzelteile der Zarge.

Die Seitenwände müssen vorgebohrt werden. Leider ist nur ein Seitenteil vorgebohrt. Dieses wird als Lehre für die anderen Seitenteile benutzt.

Das erste Seitenteil wird in den angeferigten "Rahmen" gestellt.

Das erste Querbrett wird eingepasst. Bei Zargen in DNM muss die Seite mit den Aussparungen für die Rähmchen oben sein.

Das zweite Querbrett wird eingefügt.

Das zweite Seitenteil wird eingepasst.

Die Teile sitzen sehr eng in der Form.

Vor dem zusammenschrauben werden die Fussleisten eingepasst.

Nun werden an einer Seite die 6 großen, langen Schrauben angesetzt.

Darauf achten, das alle Zargenteile auf dem Boden der Arbeitsplatte aufliegen. Eventuell mit einem Gummihammer oder Hammer mit Schlagholz richten.

Vorsicht: Nicht mit dem "nackten" Hammer arbeiten. Das ergibt Schlagspuren.

Dann die ersten 6 Schrauben eindrehen, bis sie bündig im Holz sind.

Jetzt die obere Griffleiste einpassen und die Schrauben auf der Gegenseite einschrauben. Da die Teile der Zarge ab Werk sehr passgenau gearbeitet sind, kann das Griffstück meistens nicht mehr eingesetzt weden, nachdem die  Seitenteile verschraubt wurden.

Nun wird mit den langen, dünnen Schrauben das Griffstück verschraubt. Dabei darauf achten, das dieses mit der Oberseite der Zarge plan abschließt.

Nachdem alle Griffstücke und Seitenteile verschraubt sind, wird die Zarge aus der Lehre genommen und die Fussleisten werden mit den langen, dünnen Schrauben befestigt.

Die Griff und Fussleisten werden mit den kurzen Schrauben zusätzlich von innen gesichert.

Zu jeder Zarge gehören zwei "Rutschleisten" aus Hartholz. Sie sichern die Zargen gegen verrutschen.

Diese werden wie auf dem Bild ersichtlich mit Nägeln an der Unterseite der Zargen auf den Querrteilen befestigt.

 

Der Innendeckel:

Auf der einen Seite der Deckelplatten werden die Leisten aufgeschraubt.

Auf die andere Seite werden die kleinen "Plättchen" aufgenagelt. Sie verhindern, das der Deckel auf der Zarge verrutscht. Die "Plättchen" müssen daher so angebracht werden, das sie innen in der Zarge sitzen.

Dazu die Zarge umgedreht!! auf die Platte legen, in jede Ecke ein Plättchen schieben, anzeichnen, und mit zwei Nägeln befestigen.

Es ist gut, wenn dabei die Plättchen etwas nach innen gerückt werden. Der Deckel hat dann etwas Spiel auf der Zarge und lässt sich leichter auflegen.

Eine fertige Beute.

Die Beute mit Blechdeckel, Absperrgitter und Varroa Schublade.